Natural Building ist ein Sammelbegriff für Bautechnologien, die hauptsächlich auf natürlichen Materialien und Komponenten basieren. Dazu gehören Lehm, Sand, Stroh, Holz, Stein, Kalk und Wasser. Einige dieser Techniken sind bekannt als Adobe, Earthbags, Rammed Earth (Stampflehm), Cob, Strawbale (Strohballen), Cordwood, Wattle & Daub, etc. Diese Technologien wurden bereits vor Hunderten oder Tausenden von Jahren entwickelt. In den letzten 50 Jahren sehen wir aber eine Wiederbelebung aufgrund eines besseren Bewusstseins darüber wie wir leben und unsere Umwelt beeinflussen wollen.

ein Natural Building aus einem Natural Building Workshop
eine Cob-Hütte, gebaut in einem Natural Building Workshop

Natural Building Technologien

Dies ist ein kurzer Überblick über Natural Building Technologien, die wir kennen. Einige von ihnen kannst du in unseren Natural Building Workshops kennen.

Cob

“Cob” ist ein britischer Ausdruck für einen Laib Brot, der der Namensgeber für diese Bautechnik ist. Eine Mischung aus Lehm, Sand und Stroh wird in der Regel barfuß auf einer Plane oder in einer Grube gemischt, dann zu Broten geformt. Diese Brote werden lediglich für einen leichteren Transport zur Wand geformt. Dort werden sie aufgebracht und mit der vorherigen Schicht verbunden. Dadurch wird die ganze Wand zu einem zusammenhängenden Monolithen, der durch das Stroh darin strukturell verstärkt wird. Diese Technik wurde getestet und als stark erdbeben- und feuerfest eingestuft Cob hat zudem eine hohe thermische Masse, d.h. Kapazität, Wärme über den Tag zu speichern und in der Nacht freizugeben. Daher werden diese Lehmwände oft in passiven solarbeheizten Gebäuden verwendet.

Ein weiteres Merkmal der Lehmwände ist ihre “Atmungsfähigkeit”, d.h. Durchlässigkeit, die die Diffusion und Verdunstung von Feuchtigkeit ermöglicht. Dadurch erzeugen sie ein angenehmes Raumklima und schützen vor Schimmel. Der Trocknungs- und Aushärtungsprozess ist im Vergleich zu Zement länger, aber verzeiht mehr Fehler Dies ermöglicht auch seine einzigartige Eigenschaft, Kurven, Nischen, Bögen zu formen, Flaschenziegel einzubetten und schöne Skulpturen zu kreieren Die Verwendung von im Überfluss und nicht verarbeiteten Materialien macht Cob sehr günstig. Der Bauprozess ist einfach, jedoch sehr arbeitsintensiv. Wie die meisten Natural Building Technologien kann Cob jedoch eine günstige Alternative für geschickte Heimwerker sein.

Herstellung von Cob-Laiben bei einem Natural Building Workshop
Herstellung von Cob-Laiben
getrimmte Lehmwand in einem Natural Building, unverputzt
getrimmte Lehmwand, unverputzt
Cob-Skulptur in einem Natural Building, mit Flaschenziegeln und Steinornamenten, verputzt
Cob-Skulptur mit Flaschenziegeln und Steinornamenten, verputzt

Lehmböden & Lehmputz

Im Wesentlichen das gleiche Material wie Cob, mit der Ausnahme, dass für ein feineres Aussehen der Lehm und Sand gesiebt wird und das Stroh durch feinere Fasern ersetzt wird. Je nach Verfügbarkeit werden Holzspäne, Sägemehl, gehacktes Stroh oder vor allem Pferdemist verwendet. Letzterer enthält die widerstandsfähigen Reste von zerkauten Fasern und fügt eine gewisse Klebrigkeit und später den Wänden Schutz vor Schädlingen hinzu. Lehmböden und Lehmputz werden in der Regel als feuchtere Mischung aufgetragen, damit sie sich besser mit der darunter liegenden Struktur verbinden und mit einer Kelle geglättet werden können. Sie haben die gleichen thermischen Eigenschaften wie Cob, so dass sie in kälteren Klimazonen mit einer strahlenden Boden- oder Wandheizung kombiniert werden können und Wärme über einen langen Zeitraum speichern und abstrahlen.

Lehmputz mit Leinöl zum Schutz vor Wasseraufnahme
Lehmputz mit Leinöl zum Schutz vor Wasseraufnahme
Fußbodenheizung im Lehmboden bei einem Natural Building Workshop
Strahlungsheizung im Lehmboden

Adobe

Adobe ist im Wesentlichen das gleiche Material wie Cob, aber mit Holzformen zu Ziegeln gemacht und vor der Anwendung getrocknet. Diese “Lehmziegel/Grünlinge” werden nicht wie normale Ziegel gebrannt, daher bleibt die “atmende” Eigenschaft von Cob erhalten Durch die Verbindung der Lehmziegel mit Mörtel aus dem gleichen Material hat die gesamte Struktur die gleiche thermische Masse wie eine Cob-Wand. Ein Vorteil von Lehmziegeln ist, dass sie, sobald sie hergestellt sind, so einfach und schnell zu einer Wand gestapelt werden können wie normale Ziegel. Auf diese Weise kann eine Wand viel schneller gebaut werden als mit Cob, wo man Pausen machen muss, damit Material trocknen und sich setzen kann bevor weiter darauf gebaut wird. Ein Nachteil ist, dass es keine monolithische, erdbebensichere Struktur mehr gibt.

Herstellung von Lehmziegeln auf einem Natural Building Workshop
Herstellung von Lehmziegeln
Lehmwand mit Lehmmörtel
Lehmwand mit Lehmmörtel

Cordwood Mauerwerk (Stapelholz)

Cordwood Mauerwerk oder einfach “Cordwood” war üblich in Gebieten mit vielen Wäldern, wo Holz eine im Überfluss vorhandene Ressource ist. Das Holz wird in gleich lange Stämme geschnitten und wie Ziegel verwendet, mit Zement oder Cob als Mörtel. Diese Wände werden in der Regel nicht verwendet um Dachlasten zu tragen, sondern nur als Ausfachung in Holzrahmenwänden. Aufgrund der unterschiedlichen Kontraktion und Ausdehnung von Holz und Mörtel wenn sie Feuchtigkeit ausgesetzt sind, gibt es oft Risse und Hohlräume die die Struktur schwächen und Schädlingen das Einnisten ermöglichen. Die porösen Enden die den Elementen ausgesetzt sind, neigen dazu zu verrotten und Kapillare senkrecht zur Wand transportieren Feuchtigkeit ins Gebäude Daher empfehlen wir, diese Technik eher für Innenwände zu verwenden oder das Holz außen zu versiegeln und es mit einem weiten Dachvorsprung und Feuchtigkeitsbarrieren zu schützen. Feuchtigkeitsbarrieren sollen die Absorption von Feuchtigkeit aus dem Mörtel vermeiden.

Cordwood-Mauerwerk
Cordwood Mauerwerk in Zementwand

Rammed Earth ( Stampflehm / Taipa / Pisé / hangtu / )

Rammed Earth ist eine der ältesten Techniken in dieser Sammlung, die Tausende von Jahren alt ist. Sogar Teile der Chinesischen Mauer wurden damit gebaut. Wie bei Zement werden zunächst Schalungen um den Umriss der zu bauenden Mauer errichtet. Dann wird eine feuchte Lehmmischung wie sie für Cob verwendet wird, manchmal mit Kalk oder Zement verstärkt, schichtweise zugegeben und gestampft (verdichtet). Das Stampfen kann manuell mit Stampfen und Vorschlaghämmern oder maschinell mit einem Pneumatikhammer durchgeführt werden. Der verdichtete Lehm und Sand wird schließlich so etwas wie Sedimentgestein und sieht aus und fühlt sich an wie nackte Zementwände. Im Außenbereich sind diese Wände, wie Cob, anfällig für Regen und müssen mit einer Kalkversiegelung oder einem weiten Dachvorsprung geschützt werden.

Bau einer Stampflehm Wand
Bau einer Stampflehm Wand
fertige Stampflehm Wand mit wechselnder Lehmpigmentierung
fertige Stampflehm Wand mit wechselnder Lehmpigmentierung

Earthbag

Earthbag ist im Wesentlichen das gleiche wie Rammed Earth, mit dem Unterschied, dass die Lehmmischung in Polypropylen- oder Jutesäcke gefüllt wird. Diese Säcke ersetzen die Holzschalung und sind gestapelt und mit Stacheldraht und Bewehrungen verbunden. Die Beutel sind UV-instabil, so dass sie zum Schutz und um ihre Form zu halten verputzt werden müssen. Earthbags können leicht zu Kuppeln und Bögen geformt werden, aber ohne Dach muss der Außenputz besonders wetterfest ausgeführt werden.

Earthbag Kuppel innen, unverputzt
Earthbag Kuppel innen, unverputzt
Verputzen von Earthbags
Verputzen von Earthbags
fertige Earthbag Kuppel
fertige Earthbag-Kuppel

Straw bale (Strohballen)

Strohballenwände sind das Gegenteil von Lehmwänden, mit wenig thermischer Masse, daher überlegener Isolierung. In Gegenden mit mäßigen Sommern und kalten Wintern gibt es nicht genug Sonne, um eine kalte massive Wand zu heizen. Hier sind Strohballen besser geeignet, da sie die Temperatur innen konstant halten, kühl bei Tag, warm in der Nacht. Strohballen können als luftdichte Schalung, Füllung für eine Holzrahmenwand oder sogar als tragende Struktur verwendet werden. Entscheidend für diese Art von System ist die Feuchtigkeitskontrolle, um eine Verrottung des Strohs zu verhindern. Ein hohes Fundament muss die Ballen vom Boden abheben und weite Dachvorsprünge dienen als Regenwasser Spritzschutz. Ein mehrschichtiger Lehmputz schützt das Stroh vor Oxidation, absorbiert Feuchtigkeit in der Wand und gibt sie nach außen ab.

Strohballenwände, unverputzt
Strohballenwände, unverputzt

Light-Straw-Clay (Strohleichtlehm)

Light-Straw-Clay Wände, wie der Name schon sagt, sind sehr leicht, weil sie nur aus losem Stroh bestehen, das mit Lehmschlamm getränkt ist. Im Gegensatz zu den oben genannten Systemen ist Light-Straw-Clay nicht tragend, daher benötigt es eine Holzrahmenstruktur, um es zu stützen. Light-Straw-Clay hat gute schallabsorbierende sowie isolierende Eigenschaften und ist sehr schnell zu bauen. Wie bei Rammed Earth beginnt man mit Schalungen um den Holzrahmen herum, fügt dann den Light-Straw-Clay-Mix hinzu und verdichtet ihn leicht. Sie können die Schalungen kurz danach entfernen, je nach Wetter und Feuchtigkeit. Der Putz an dieser Art von Wand muss wegen den Übergängen von Holz und Light-Straw-Clay fachmännisch ausgeführt werden. Der Putz neigt an diesen Übergängen zu Rissen, wegen der unterschiedlichen Ausdehnung und Kontraktion der Materialien durch Feuchtigkeit.

Light-Straw-Clay mix
Light-Straw-Clay mix
Light-Straw-Clay Ausfachung
Light-Straw-Clay Ausfachung

Light-Woodchip-Clay

Light-Woodchip-Clay ähnelt Light-Straw-Clay, verwendet aber Holzspäne anstelle von Stroh. Das führt zu geringerer Trocknungszeit, Schrumpfung und dadurch weniger Aufwand für die Reparatur von Rissen.

Light-Woodchip-Clay Ausfachung
Light-Woodchip-Clay Ausfachung

Wattle & Daub (Geflechtstakung & Lehmbewurf)

Wattle & Daub ist eine leichtgewichtige Variante einer Ausfachung mit thermischer Masse. Mit dieser Technik trägt man den Lehmputz (‘Lehmbewurf’/’daub’) auf eine Wand aus gewebtem Schilf- oder Bambusstäben (‘Geflechtstakung’/’wattle’) auf. Diese Art von Wand ist schnell gebaut, bietet aber sehr wenig Isolierung, Schallabsorption und thermische Masse. Obwohl sie auf diesem Bild als Außenwand zu sehen ist, empfehlen wir sie nur als Innenwand. Eine Wand dieser Art absorbiert und überträgt Wärme von Raum zu Raum. Verwende diese Wände am besten, um häufig genutzte Räume wie Küche und Wohnzimmer zu trennen.

Wattle & Daub Ausfachung
verwitterte Wattle & Daub Ausfachung aus dem 18. Jahrhundert

Natürlicher hydraulischer Kalk (NHL)

Vor dem heute gebräuchlichen Portland Zement verwendeten wir hydraulischen Kalk für Mörtel und Fundamente, bereits seit 7500 v. Chr. Außer für Druck- und Haftfestigkeit ziehen wir im Natural Building hydraulischen Kalk fast immer Portland Zement vor. Dies hat folgende Gründe:

  • Hydraulischer Kalk ist weniger dicht als Beton, daher wirkt er weniger als thermische Brücke.
  • Hydraulischer Kalk ist durchlässig und kann “atmen” wie Lehm.
  • Mikrorisse heilen sich selbst, durch darin kristallisierendes Salz und durch Karbonisierung absorbiertes CO2 aus der Luft.
  • In Kombination mit der längeren Aushärtungszeit ist Kalk ein idealer Mörtel für Fundamente, die Lehmwände wie Cob/Adobe stützen. Dies ermöglicht das Verputzen mit Kalkputz bevor die Wände vollständig getrocknet sind.
  • Wenn Kalk als Außenputz aufgetragen wird, schützt er Lehm- und Strohballenwände vor Regen. Trotzdem können die Wände atmen. Dies verhindert Verrottung und Zerfall durch in der Wand eingeschlossenes Wasser.
  • Aufgrund seines hohen pH-Wertes wirkt Kalk als Fungizid und verhindert, dass Schimmel auf dem Putz wächst.
  • Hydraulischer Kalk hat eine niedrigere Brenntemperatur von 825 °C im Vergleich zu 1400 °C für Portland Zement. Dadurch produziert er 20 % weniger CO2-Emissionen während der Produktion.
  • Bis er vollständig ausgehärtet ist, “karbonisiert” hydraulischer Kalk und absorbiert 50% – 75% seines Eigengewichts an CO2 aus der Atmosphäre.
Verputzen mit Kalkputz, grob aufgetragen und gebürstet auf einer natürlichen Steinwand
Verputzen mit Kalkputz, grob aufgetragen und gebürstet auf einer natürlichen Steinwand

Tadelakt

Tadelakt ist eine alte marokkanische Technik, die mit Kalk verputzte Oberflächen versiegelt, um sie wasserdicht zu machen. Sie wird traditionell in Hammam Badehäusern oder sogar auf Dächern verwendet. Der Prozess erfordert mehrere Schritte des Glättens und Polierens mit glatten Flusssteinen. Teil des Prozesses ist es, Seife auf den Kalkputz aufzutragen, wodurch dieser schneller karbonisiert und damit wasserdicht wird. Das Finish kann glänzend oder matt sein und ist nahtlos.

Tadelakt auf einem Natural Building Workshop
tadelakt Duschraum

Stein

Natürliche Steinfundamente sind die ideale Ergänzung für Lehmwände, als Schutz vor Feuchtigkeitsaufnahme aus dem Boden oder Spritzschutz vor Regenwasser. Für uns sehen sie attraktiver aus als Beton und ergänzen die runden Formen, die Lehm ermöglicht. Sie richtig zu stapeln, ist jedoch zeitaufwändig. Aufgrund ihrer Dichte handelt es sich um Wärmebrücken, die isoliert werden müssen.

Natursteinfundament mit Cob-Wand, ein echtes Natural Building
Natursteinfundament mit Cob-Wand

Flaschenziegel / Dosen

Ob zum Masse sparen, als Isolierung oder Gestaltungselement, Flaschen und Dosen können im Natural Building vielseitig recycled werden. Sie können deinen Bau beschleunigen wenn sie in Cob und Strohballenwänden integriert werden. Dadurch musst du weniger Cob mixen und kannst Ballen sparen. Durch die Integration erzeugst du außerdem Lufttaschen in der Wand und kannst damit eine isolierende Wirkung und eine Reduktion der thermischen Masse von Cob erreichen. Wir benutzen sie jedoch einfach gerne als Gestaltungselemente, weil sie die entscheidenden Details in einem handgeformten Haus ausmachen.

eine Meerjungfrau Cob Skulptur mit Flaschenziegel Details, Steinintarsien und Natürlicher Pigmentfarbe
eine Meerjungfrau Cob Skulptur mit Flaschenziegel Details, Steinintarsien und Natürlicher Pigmentfarbe

Grüne Dächer

Wenn Sie kein trinkbares Regenwasser sammeln möchten, sind grüne Dächer eine weitere schöne Ergänzung zu Lehmwänden. Ein ‘extensives’ Gründach wird mit flachwurzelnden Gräsern oder Pflanzen bepflanzt, welche wenig bis gar keine Pflege benötigen. Mit einem ‘intensiven’ Gründach liegt mehr Erde und Gewicht auf dem Dach, aber es ermöglicht tiefere Wurzeln von Büschen oder Gemüsepflanzen. Die Erde auf dem Dach wirkt als thermische Masse, so dass das Dach das Haus tagsüber kühl und nachts warm hält. Bei Schnee hingegen bleibt das Dach den ganzen Tag kalt, so dass kältere Klimazonen zusätzliche Dämmung benötigen.

intensives Gründach auf einem Cob Natural Building
intensives grünes Dach auf einer Cob-Hütte

Earthships

Eartships, sind gedacht als nachhaltige Häuser, und so konzipiert, dass sie von der Netzversogung unabhängig sind. Regenwasser wird mit Metalldächern in einer großen Zisterne gesammelt, gefiltert und als Trinkwasser nutzbar gemacht. Grauwasser wird erneut gefiltert und recycelt für Grauwasserpflanzer im Wintergarten und die Toilettenspülung. Letztendlich wird Schwarzwasser in einen externen Abwassertank und ein Sickerfeld geleitet, das nicht essbare Pflanzen im Außenbereich versorgt. Sonne wird einem angeschlossenen Wintergarten gefangen und heizt die thermische Masse der Lehmwände und Lehmböden, um ein ganztägig komfortables Raumklima zu erzeugen. Bei Bedarf bringen unterirdische Lüftungsrohre kalte Luft ins Gebäude. Der angeschlossene Wintergarten kann auch als Gewächshaus dienen und Nahrung produzieren und zu einer gesunden Luftfeuchtigkeit im Haus beitragen. Strom und Warmwasser wird aus Sonnenkollektoren auf dem Dach gewonnen und oft werden elektrische Geräte mit 24V betrieben, um Verluste bei der Umwandlung in höhere Spannungen zu vermeiden.

Ihre Wände werden aus Altreifen gebaut, die sonst auf einer Müllhalde landen würden, oft verstärkt mit Zement um sie haltbarer zu machen. Für uns ist es eine fragwürdige Praxis wahrscheinlich toxischen Müll von einer Müllhalde zu nehmen und in Wohngebieten zu verteilen, und in die Wände und Fundamente einzubauen, die uns täglich umgeben und daneben unsere Nahrungsmittel anzubauen. Das dann Kohlenstoff-neutral zu nennen und auf der anderen Seite mit Zement zu verstärken ist für uns nicht stimmig. Stattdessen bauen wir PermaHomes.

ein Earthship
ein Earthship
Earthship Systeme in einem Natural Building
Earthship Systeme
geräumiges Earthship-Interieur
geräumiges Earthship-Interieur

PermaHomes

Ein PermaHome ist ein Haus das nach den Prinzipien der Permakultur gebaut wird. Eins das du mit deinen eigenen Händen baust, stolz darauf sein kannst und zweifelsfrei Zuhause nennen kannst.

  • Passives Solar Design
    Sonnen-orientierte Verglasung und Beschattung, thermische Masse und passive Belüftung.
  • Natürliche Baumaterialien
    Lehmerde, Strohballen, Lehm- und Kalkputze, Rundholz-Rahmen, Naturstein-Fundamente und Wände.
  • Wassergewinnung und Abwasser-recylcing
    Wassertanks, Komposttoiletten, Grauwasser- und Schilfbeete.
  • Biotektur
    Die Manipulation von Baumwuchs um Strukturen und Gebäude wachsen zu lassen.
  • Erdgeschützte Bauten
    Designs die Gebäude in die Landschaft integrieren und teilweise im Boden einlassen um Erdreich als Isolierung oder thermische Masse zu verwenden.
  • Resistenz gegen Naturgewalten
    Buschfeuer, Wind, Flut & Erdbeben-sichere Designs und Materialien.
  • Eigenleistung
    Ermächtigung zur Eigenleistung und finanziellen Autonomie von Bewohnern und Gemeinschaften, indem sie ihre Behausungen mit verfügbaren Technologien und Materialien selbst bauen können.
  • Muster
    Organische Design Theorie und Werkzeuge von Christopher Alexander.

Isolierung & Thermische Masse

Herkömmliche Gebäude sorgen sich vor allem um die Isolierung und unterbinden jeden Austausch von Wärme zwischen Innen und Außenen. Wie in mehreren der oben genannten Technologien erwähnt, ist die thermische Masse jedoch ein weiteres zentrales Konzept im Natural Building. Mit Lehmwänden und Lehmböden versuchen wir, Wärme über den Tag zu speichern und nachts nach innen abzugeben. Allerdings kann dieser thermische Speicher in kalten Jahreszeiten auch negativ sein, wenn die Sonneneinstrahlung weniger intensiv und kürzer ist. Bei geringerem Tageslicht bleibt die Wand kühl und arbeitet gegen deine Heizung. Deshalb kombinieren wir andere Technologien gerne mit Strohballenwänden, die die von der Sonne abgewandten Wände isolieren. Wo immer die Sonne die Innen- oder Außenwände und Böden berührt, sollten diese jedoch aus Lehm sein. Je nach Klima halten thermische Massenwände die Wärme draußen oder drinnen, eingefangen durch große Fenster

Embodied Carbon (enthaltener Kohlenstoff)

Wenn wir die Erde vor der Umweltkrise retten wollen, müssen wir unsere CO2-Emissionen reduzieren. Ein großer Emittent ist die Bauindustrie, vor allem durch die Herstellung und den Transport von Zement und das Abholzen von Wäldern Alle industriellen Baustoffe, die heute verwendet werden, haben CO2-Emissionen verursacht, bevor du sie überhaupt in den Händen hältst. Das ist die Produktion der Werkzeuge die sie ernten und abbauen, sowie der Fahrzeuge die sie transportieren. Oft werden diese Materialien über weite Strecken transportiert, was zusätzlichen Kraftstoff erfordert.

Natural Building bevorzugt natürliche, im Überfluss vorhandene und lokal beschaffte Materialien sowie recyclete Materialien aus abgerissenen Gebäuden. Noch besser ist, dass das Stroh, das wir für isolierungs- oder Strukturfestigkeit in Cob verwenden, beim wachsen Kohlenstoff aus der Luft nimmt und damit in den Wänden einlagert. Daher können wir mit Natural Building sogar negative CO2-Emissionen erreichen.

Langlebigkeit

Während Beton für Jahrhunderte bestehen wird, auch wenn er den Elementen ausgesetzt ist, sind Lehmwände nur unverarbeitete Erde. Das heißt, wenn sie ohne Dach sind, werden sie im Laufe der Zeit durch Regen abgewaschen, so dass nichts mehr übrig bleibt. Darüber hinaus musst du dir keine Sorgen über die Entsorgung von toxischen Materialien machen, weil keine Chemikalien zugemischt wurden. Auf der anderen Seite zersetzt sich die Erde in den Lehmwänden auch nicht, wenn sie richtig vor Regen geschützt werden. An der Küste Englands gibt es Cob-Gebäude, die Hunderte von Jahren alt sind und immer noch stehen. Das Stroh im Cob ist vor Oxidation geschützt und wie neu, wenn man eine Cob-Wand aufbricht. Einmal haben wir Adobe-Steine, die über hundert Jahre alt waren, in der Grundschicht eines Lehmbodens recycelt.

über 100 Jahre alte, recycelte Adobe-Steine im Lehmboden eines neuen Natural Building
über 100 Jahre alte, recycelte Adobe-Steine in neuem Lehmboden

Kosten vs. Aufwand

Die unbequeme Wahrheit über Natural Building ist der Arbeitsaufwand. Es gibt einen Grund, warum gebrannte Ziegel und schnell aushärtender Portland Zement so erfolgreich sind. Durch vorgefertigte Materialien wird der Arbeitsaufwand reduziert und weniger Geschick in der Anwendung erfordert.

Natural Building braucht Zeit, viel davon. Cob erfordert kontrolliertes Mischen in kleinen Chargen, um eine langlebige Zusammensetzung zu erhalten, sowie langsames und inkrementelles Bauen und Formen. Strohballen sind schnell gestapelt, benötigen aber zusätzliche Arbeit für Kompression, Feuchtigkeitsschutz und Putz. Rammed Earth erfordert den Aufbau von Schalungen und zeitaufwändiges Verdichten. Hydraulischer Kalk braucht mehr Zeit zum Härten, bevor Sie darauf aufbauen können. Wenn du Profis einstellen willst, musst du lange suchen, weil es nicht mehr / noch nicht viele Leute gibt die Techniken beherrschen. Ein Mangel an geschickten Fachkräften bedeutet auch, dass sie nicht billig sind.

Das Gute ist jedoch, dass Kalk und Lehm wegen ihrer langen Aushärtungszeit sehr verzeihend sind. Du kannst Fehler mit der Lehm immer wieder rückgängig machen, indem du ihn nass machst. Überschüssiger hydraulischer Kalk auf einem natürlichen Steinfundament lässt sich auch noch am nächsten Tag abbürsten. Das macht es für Amateure einfach zu beginnen und einen großen Teil der Konstruktion selbst zu erledigen. Damit ist das Einzige was du noch benötigst, die Abnahme durch Inspektoren bei größeren Bauvorhaben. Und was gibt es Schöneres, als zu sagen, dass du dein Haus mit deinen eigenen Händen gebaut hast?